Blog

It’s time for Improvisation

Time to Improvise

 

18. July 2018

Left early again and it was a completely unspectacular day with great roads until my ignition started making trouble and it began to rain. I spent two hours waiting in a Busstop for the rain do die down, but eventually continued with slight rainfall. 40km before Aktobe the ignition got bad and stopped working completely 30km before Aktobe. I once again barely got into a Parking spot next to the road and first got something warm to eat at a small stand there, with the bad weather the lady even asked me to come inside her stand so I wouldn't have to stand outside. After the food I tended to my Puch Maxi again, I figured that the Capacitor was gone and tried out my other Ignition in the hopes it would work now, but that didn't happen.

So basically I was stranded here, I then started asking Truck drivers coming by if they would take me to Aktobe and on the 3rd try or so I got lucky. It wasn't cheap (about 15€) but I wasn't interested in bargaining or asking some more people. From the point the driver dropped me off I still had to push my moped about 4km to my Hostel and subsequently was more or less exhausted when I finally reached it.

 

19. July 2018

Today I needed to sort out my capacitor issue and find a replacement, but to my shock I couldn't find my ignition anymore and then realised I might have left it on the Truck when I got off. With a starting panic I got into a taxi to the place where the Truck dropped me off and I saw him drive into the Yard of a construction business. When I got there I was extremely worried but luckily the truck was still there and my Ignition still sat on the tank where I left it. Phew what a lucky idiot I am, this was the one ignition where I knew what was wrong, losing that would have most likely gotten me stranded for a while.

At the first Bazar i found a fitting capacitor but with wrong ratings, so I bought it just in case, but with the help of a taxi driver hit up 2 more Bazars and gathered all the stuff I needed, a soldering iron and capacitors, which are intended for use in electronics, but with the correct ratings. I then spent the rest of the day soldering wires to capacitors and capacitors together for different capacities. In the end I got it working and celebrated by driving with my resurrected Moped to Burger King.

 

20. July 2018

In the Morning I said farewell to an Austrian Motorcyclist I met at the Hostel who is driving from Austria to Nepal, you can check out his trip on: http://ichbinichadventures.com/ . Afterwards I went on the Maxi back to the Bazar and bought a Spare capacitor of the one that did the trick, just in case. Didn't do much more I was just extremely happy that everything was working again.

 

21. July 2018

I started off rather relaxed and along the way someone flagged me down, as I stopped the pair came up to me and started asking me about my Moped and the trip, it turned out they were living in Oralsk and invited me to sleep at their place when I arrived there tomorrow, which I gladly accepted. In the Afternoon it started raining again and turned into a real downpour, since I was not in the mood to erect my tent in the pouring rain I looked for a place to sleep. I found a cheap "hotel" which unfortunately was locked but said it was open and waited about an hour there together with a Kazakh guy who wanted to sleep there too. However, nobody showed up and I had to go to the more expensive Hotel, which charged me 10€ for a room without a shower, no AC, no electricity until the late evening (that means no wifi too) and an extremely hard bed. That felt like a real rip-off.

 


 

 

Zeit zu Improvisieren

 

18.07.2018

Wieder einmal früh gestartet und der Tag hat auch recht unspektakulär mit einer tollen Straße gestartet. Nur dann hat mir irgendwann die Zündung probleme bereitet und angefangen zu regnen hats auch noch. Ich habe also erstmal 2 Stunden in einer Bushaltestelle drauf gewartet, dass der Regen aufhört und bin dann irgendwann im leichten Nieselregen weiter. 40km vor Aktobe wurde die Zündung immer schlechter und ich hatte Aussetzer, 30km vor Aktobe ging dann gar nichts mehr. Wie am Vortag schon rettete ich mich gerade noch auf einen Rastplatz, dort gab es auch einen kleinen Imbisstand bei dem ich mir erstmal etwas warmes zu Essen und einen Tee gönnte, die Dame dort lud mich sogar hinter den Thresen ein, damit ich nicht im Regen stehen musste. Nach dem Essen musste ich mich aber um mein Mofa kümmern. Vom Zündverhalten und der folgenden Kontrolle des Zündfunkens lag die Diagnose "kaputter Kondensator" schnell vor, ich versuchte dann meine "alte" Zündung einzubauen in der Hoffnung deren Probleme hätten sich aufgelöst, aber das war ein Fehlschlag.

Ich war also nun hier mehr oder weniger gestrandet, also beschloss ich LKW-Fahrer zu fragen ob sie mich bis nach Aktobe bringen könnten. Beim ca dritten Versuch wurde ich fündig, für 15€ würde mich einer samt Maxi nach Aktobe bringen, nicht gerade billig aber ich hatte keine Lust zu feilschen oder jemand anderen zu suchen. Von dem Punkt wo er mich ablud waren es dann noch 4km die ich mein Moped zum Hostel schieben musste und dort war ich dann auch richtig geschafft.

 

19.07.2018

Heute musste ich mein Kondensatorproblem beheben, zu meinem Schock konnte ich aber die Zündung nicht mehr finden und als mir einfiel, dass ich diese eventuell auf dem LKW vergessen haben könnte rutschte mir das Herz erstmal so richtig in die Hose. Mit einem leichten Anflug von Panik schnappte ich mir erstmal ein Taxi dorthin wo mich der Fahrer abgeladen hatte, denn ich sah gestern noch wie er in der Straße im Hof eines Bauhofes verschwand. Dort angekommen war der LKW glücklicherweise noch da und auch meine Zündung lag noch auf dem Tank wo ich sie liegen lassen hatte. Was für ein glücklicher Idiot ich doch war, denn diese Zündung war die eine wo ich wusste welches Problem vorlag, ein Verlust hätte mich einiges an Zeit gekostet.

Danach gings zum ersten Bazar auf der Suche nach einem Kondensator, ich fand zwar ein passendes Exemplar aber mit falschen Werten, zur Sicherheit kaufte ich mir den aber. Mithilfe eines Taxifahrers durchkämmte ich dann noch zwei weitere Basare und fand auch einen Lötkolben und normale Elektronikkondensatoren mit den richtigen Werten. Den Rest des Tages habe ich dann Kabel an die Kondensatoren gelötet, Kondensatoren zusammengepackt um die Kapazität zu erhöhen und immer wieder testen. Schlussendlich lief die Maxi wieder und zur Feier gings mit dem Moped erstmal zum nächstgelegenen Burger King.

 

20.07.2018

Vormittags war es Zeit einen österreichischen Motorradreisenden, den ich im Hostel kennen gelernt hatte, zu verabschieden. Er fährt mit seiner Honda Transalp nach Nepal, wer will kann ihm auf http://ichbinichadventures.com/ folgen, er postet auch immer sehr interessante Beiträge und Fotos. Danach ging es nochmal zurück zum Basar einen Ersatz für jenen Kondensator zu kaufen der funktioniert, nur um sicher zu sein. Danach hab ich auch nur noch eine neue Hose gekauft, da die alte inzwischen auseinanderfiel.

 

21.07.2018

Entspannt ging es dann los entlang der gleichen tollen Straße, doch dann winkte mich plötzlich jemand am Rand der Straße zu sich. Es handelte sich um ein Pärchen, das mich erstmal über mein Moped und meine Reise befragte und es stellte sich heraus, dass sie in Oralsk wohnen und luden mich auch gleich ein wenn ich die Stadt morgen erreiche, was ich natürlich gerne angenommen habe. Nachmittags fing es dann auch wieder an zu Regnen und entwickelte sich auch zu einem richtig starken Regenguss, da ich nicht im Regensturm mein Zelt aufstellen wollte musste eine Herberge her. Ich fand auch ein günstiges "Hotel" nur war dort niemand anwesend obwohl es eigentlich geöffnet war, zusammen mit einem Kasachen wartete ich knapp eine Stunde bis ich aufgab und in das andere Hotel weiterzog, dort knöpfte man mir 10€ für ein Zimmer ohne Dusche, ohne Klima, ohne Strom bis spätabends (auch kein wifi) und mit einem richtig harten Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

code